Aktuelles
 
 

22. Juni 2015Bilanz Schillertage 2015

Mit den 18. Internationalen Schillertagen 2015, die am Samstag, 20. Juni zu Ende gingen, zeigte das Nationaltheater Mannheim unter dem Motto »Geschlossene Gesellschaft« erneut, wie aktuell und anregend die Beschäftigung mit Schiller ist.

Mit rund 21.000 Besuchern, einer Auslastung von 90,2% und meist ausverkauften Vorstellungen konnte das Festival das Niveau des Jahres 2013 halten, in dem 22.000 Besucher kamen, die zugleich zwei Vorstellungen mehr im Schauspielhaus sahen.

An neun Tagen standen bei den 18. Internationalen Schillertagen an den Spielstätten des Nationaltheater Mannheim, der Alten Feuerwache, dem TiG7 und der Benjamin Franklin Village insgesamt 10 Gastspiele, zwei Auftragsproduktionen, fünf Deutsche Erstaufführungen, zwei Eigenproduktionen und insgesamt über 100 Einzelveranstaltungen auf dem Programm.

Eröffnet wurde das Festival am 12. Juni durch Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz, Staatssekretär Jürgen Walter sowie Schauspielintendant Burkhard C. Kosminski. Den Auftakt machte die Eigenproduktion des NTM, Schillers Räuber in der Inszenierung von Calixto Bieito. »Bieito interessiert der zeitlose Terror des Zwischenmenschlichen. Die Geflechte von Hingabe, Zurückweisung, Begierde und Rache legt er mit Schauspielern bloß, denen es gelingt, im Karacho der stark gerafften Fassung die Vielschichtigkeit ihrer Rollen zu zeigen«, so auf nachtkritik.de. Die Produktion wird Bestandteil des Repertoires am Nationaltheater und im Juni und Juli an fünf weiteren Terminen im Schauspielhaus zu sehen sein.

Die eingeladenen Gastspiele wie u.a. Common Ground (Maxim Gorki Theater), Die Verschwörung des Fiesko zu Genua (Staatsschauspiel Dresden) oder Wallenstein (Deutsches Nationaltheater Weimar) fanden ebenso ein breites und begeistertes Publikum wie das Musikprogramm mit regional und überregional bekannten Bands. Aufgrund einer plötzlichen Erkrankung im Ensemble konnte die Vorstellung Don Carlos des Deutschen Theaters Berlin nicht originalgetreu gezeigt werden. »So etwas kann natürlich passieren. Ich bin froh, dass wir die Vorstellung nicht absagen mussten. Regisseur Stephan Kimmig übernahm mit Textbuch die Rolle des Marquis von Posa, und die Berliner Kollegen fanden eine adäquate Übersetzung in dieser Ausnahmesituation«, so Schauspielintendant Burkhard C. Kosminski.

In diesem Jahr präsentierte das Festival insgesamt fünf deutsche Erstaufführungen aus dem afrikanischen Raum, die in Bezug auf das Festivalmotto ihre ganz eigene Fragestellung entwickelten haben. Auf dem sonst für Publikum nicht zugänglichen Gelände der Benjamin Franklin Village waren zeitgenössische afrikanische Performance-, Tanz-, Theater- und Filmkunst zu sehen.

Zu Gast waren in diesem Jahr außerdem der Produzent, Autor und Regisseur Nico Hofmann und die Schauspieler Walter Sittler, Christoph Maria Herbst und Corinna Harfouch, die in White Rabbit Red Rabbit mit einem ihnen vorher unbekannten Text die Zuschauer durch Improvisation unterhielten sowie Ulrich Matthes, der mit einer Lesung von Schiller-Balladen nach nur wenigen Minuten die Zuschauer in seinen Bann zog und lang anhaltenden Applaus erntete.


Die 18. Internationalen Schillertage wurden ermöglicht und gefördert durch die Stadt Mannheim, das Ministerium für Forschung, Wissenschaft und Kunst Baden-Württemberg sowie der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Wir danken unseren Förderern dem Amt für Kulturelle Stadtentwicklung, der Geschäftsstelle Konversion und der MWS Projektentwicklungsgesellschaft der Stadt Mannheim, den Freunden und Förderern des Nationaltheaters Mannheim e.V., der Stiftung Nationaltheater Mannheim, der Heinrich-Vetter-Stiftung sowie dem Goethe-Institut.

Ein herzlicher Dank geht auch an unsere Hauptsponsoren BASF SE, Roche Diagnostics und John Deere sowie an unsere zahlreichen Kooperationspartner.

Die 18. Internationalen Schillertage sind eines der 15 Top-Festivals der Metropolregion Rhein-Neckar.

 

Die nächsten Schillertage finden 2017 statt. Informationen über das Programm finden Sie ab Frühjahr 2017 auf dieser Website.

 

18. Juni 2015Letzte Festivalzeitung onlineLassen Sie die Produktionen der letzten Tage nachwirken - Rezensionen unserer Nachwuchsjournalisten zu diesen finden Sie in der letzten Ausgabe der Festivalzeitung, die Sie hier downloaden können. Außerdem haben wir für Sie u. a. Clemens Meyer zum Interview gebeten, mit dessen Wallstone IV  - ausgehend von Schillers Wallenstein-Trilogie - Sie am letzten Festivalwochenende eine spannende Mischung aus Talk, Performance und Theater erleben können!

 

17. Juni 2015FESTIVALZEITUNG NR. 3 ONlineDie 3. Ausgabe der Festivalzeitung steht für Sie hier zum Download bereit. Besondere Highlights der Ausgabe sind u.a.: eine Rezension zu Die Verschwörung des Fiesko zu Genua in Twitter-Form, eine Reportage zu dem Autokino-Format Analogue-Eye des südafrikanischen Künstlers Brent Meistre sowie zu der Fotoausstellung ...Now you see me, now you don't! (noch zu sehen am Fr, 19. Juni und Sa, 20. Juni auf Benjamin Franklin Village). Jungjournalistin Ronja Auerbacher hat sich exklusiv der Frage gewidmet: Was passiert 90 Minuten vor einer Premiere hinter den Kulissen? - Reinschauen und nachlesen!

15. Juni 2015Festivalzeitung nr. 2 Online Rezensionen und Hintergrundberichte zu Produktionen, die am ersten Festivalwochenende gezeigt wurden und mehr finden Sie in der 2. Ausgabe der Festivalzeitung, die Sie hier downloaden können. Für all diejenigen, die sich auf die heutige Vorstellung Common Ground (Maxim Gorki Theater; Inszenierung: Yael Ronen) einstimmen möchten: In der 2. Ausgabe finden Sie ebenfalls ein Interview mit einigen Darstellern zum Enstehungsprozess der Produktion.

14. Juni 2015Intime Konzerte: Wer spielt wo?!Jetzt hier online zum Download: Das Abendprogramm der Intimen Konzerte für Stadtnomaden am 15. Juni mit der genauen Angabe, welcher Künstler an welchem Spielort zu erleben sein wird. Reinschauen und kommen!

12. JUNI 2015OPEN!Endlich! Die 18. Internationalen Schillertage sind eröffnet und die VIP-Stühle vor dem Festivalzentrum warten nur darauf, von Ihnen besetzt zu werden! Zur Einstimmung auf die vielen Gastspiele, Auftrags-, Ko- und Eigenproduktionen sowie auf das umfangreiche Rahmenprogramm schauen Sie sich unseren SCHILLERTAGE-TRAILER hier an. Für alle Lesefreudigen: Die 1. AUSGABE DER FESTIVALZEITUNG finden Sie hier.
Wir wünschen Ihnen ein tolles Festival!

11. JUNI 2015ERWEITERTE ÖFFNUNGSZEITEN THEATERKASSEAchtung: Während des Festivals hat die Theaterkasse am Goetheplatz gesonderte Öffnungszeiten:
SA, 13.6. bis MO, 15.6. geöffnet von 11.00 bis 20.00 Uhr.
Zu den Öffnungszeiten an den anderen Vorstellungstagen sowie zu den Karteninfos gelangen Sie hier.
 

11. Juni 2015

ZUSÄTZLICHE TICKETS AUTOKINO Für alle Besucher des Autokinos Analogue-Eye. Drive-in Theatre sind wieder Bustickets erhältlich. Autotickets bekommen Sie an der Thaterkasse und an der Abendkasse. Für Besucher mit Einzelkarte (ohne PKW) gibt es jeweils um 20.30 Uhr eine ca. 15-minütige Bustour mit Guide über das Gelände zum Spielort. Auf dem Autokino-Gelände wartet das Team vom Zwischenraum mit einer Bar und Würstchen auf Sie. Die Zeit bis zum Filstart können Sie mit einem Besuch der Fotoausstellung ...NOW YOU SEE ME, NOW YOU DON'T verbringen. Besucher mit Busticket finden während des Films sowohl Platz im Bus als auch im Freien.
Treffpunkt: Infopoint Platz der Freundschaft

11. JUNI 2015HEUTE: Augen auf......und um 22.45 Uhr das SWR Fernsehen einschalten: In der Sendung "Kunscht!" läuft ein Beitrag zu den Schillertagen. Stimmen Sie sich dabei exklusiv auf Produktionen aus Afrika ein, die zum diesjährigen Festival eingeladen sind...

11. JUNI 2015DER COUNTDOWN LÄUFT!Nur noch 1 Tag bis zum Schillertage-Auftakt! Inzwischen hat auch das Festivalzentrum Gestalt angenommen! Kommen Sie morgen um 18.00 Uhr dorthin und feiern Sie mit uns die Festivaleröffnung - Eintritt frei! Ein heißer Tipp für Kurzentschlossene am ersten Festivalwochenende: Tauchen Sie in der deutschen Erstaufführung von Lara Foots Fishers of Hope in ein Stück afrikanischer Geschichte ein oder erleben Sie auf Benjamin Franklin Village in Analogue Eye  ein ungewöhnliche Autokino-Format des südafrikanischen Künstlers Brent Meistre.
Kartentelefon: 0621 1680 150

Zu den Terminen geht es hier.

05. Juni 2015KARTENAKTION IN DER STADT AM 6. JUNI!Das NTM ist am Samstag, 6. Juni wieder in der Stadt unterwegs: Auf den Planken bei O4 und auf dem Marktplatz informieren wir Sie von 11.00 bis 13.00 Uhr rund um unser aktuelles Programm. Exklusiv an diesem Tag können Sie zwei Karten zum Preis von einer Karte für folgende ausgewählte Vorstellungen im Rahmen der 18. Internationalen Schillertage erwerben: Fishers of Hope, Die Verschwörung des Fiesko zu Genua, Common Ground, Anti-Ödipus or: Kadish to Shulamit, Je ne suis plus une femme noire, Wallstone IV. Die Karten gibt es direkt beim Infostand an den Planken bei O4.

ACHTUNG: Bei schlechtem Wetter entfällt die Aktion!

Übrigens: Wenn Sie in der Stadt auf dem Marktplatz, am Paradeplatz oder am Wasserturm unterwegs sind, halten Sie doch einmal Ausschau nach unseren Windfahnen, die jetzt installiert sind...

02. Juni 2015Emika bei den SchillertagenNeu bei den Schill-Outs: Statt Planningtorock tritt am 19.6. die britisch-tschechische Soundtüftlerin Emika auf. Die klassisch geschulte Musikerin begeistert ihr Publikum live mit eigenen Songs und eindrucksvollen Videoprojektionen. Im Anschluss wird wie gehabt mit QMassaka gefeiert.

26. Mai 2015

Die Schillertage auf mannheim.deAb heute gewähren fünf Schillertage-Insider in unserer Kampagne auf mannheim.de spannende Einblicke in ihre Arbeit für die diesjährigen 18. Internationalen Schillertage vom 12. bis 20. Juni.
Festivalleiter Holger Schulz berichtet über seine Arbeit am Festivalprogramm. Außerdem stellen wir Ihnen das legendäre Bandprogramm "Schill-Out" vor, berichten über die einmalige Gelegenheit der Bespielung des Benjamin-Franklin-Village und machen Lust auf unsere Social-Media-Aktion #schiller2go.

Lassen Sie sich inspirieren!

20. Mai 2015
#schiller2go
An alle Blogger, Instagrammer, Twitterer, Facebooker, Online-Geschichten-Teiler da draußen im World Wide Web: Für euch haben wir uns im Rahemn der Schillertage zwei ganz besondere Events ausgedacht!
Weitere Informaionen zum #schiller2go#walk und #schiller2go#music findet ihr auf dem Schillertage-Blog!

08. Mai 2015

Vorstellungsänderung
white rabbit red rabbit
Aufgrund unvorhergesehener Terminänderungen müssen die Vorstellungen von WHITE RABBIT RED RABBIT mit Corinna Harfouch (ursprünglich am 15. Juni) und Christoph Maria Herbst (urspünglich am 16. Juni) getauscht werden, sodass Christoph Maria Herbst nun am 15. Juni und Corinna Harfouch am 16. Juni lesen wird.

05. Mai 2015Schiller in townEnde der Woche ist es endlich druckfertig und liegt im Nationaltheater aus: das Programmbuch der 18. Internationalen Schillertage.
Wir bringen das Programmbuch zusammen mit dem neuen Spielzeitheft des NTM für die Saison 2015/2016 direkt auf den Marktplatz. Am 16. und 30. Mai sowie am 6. Juni sind die Schillergirls und andere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Nationaltheaters in der Stadt unterwegs. In G 1 auf dem Markt (diesmal an der Litfaßsäule bei der Backfactory) und auf den Planken gibt es Infos rund um das Festival und die bevorstehende Spielzeit! Augen auf!

20. April 2015Mehr LESEN!

Das Programmbuch ist fertig und steht ab sofort mit ausführlichen Informationen zum Downlaod bereit! Die Druckversion erscheint in wenigen Tagen!

Zum Downloadbereich gelangen Sie hier!

14. April 2015zuschlagen!

Der Vorverkauf für Abonnenten beginnt am Dienstag, 21. April 2015. Der Leporello wird Ihnen per Post zugeschickt.

Der reguläre Vorverkauf beginnt dann am 23. April 2015. Tickets können Sie wie gewohnt online und an der Theaterkasse erwerben.

KARTENTELEFON 0621 1680 150
E-Mail: nationaltheater.kasse@mannheim.de

14. APRIL 2015

Jetzt noch Bewerben!

Im Rahmen der 18. Internationalen Schillertage vergibt das Nationaltheater Mannheim wieder Stipendien an nationale und internationale Studierende sowie Berufseinsteiger aus theaterrelevanten Bereichen. Werden Sie Teil des Festivals und widmen Sie sich mit renommierten Seminarleitern spannenden Fragestellungen und Diskursen zur Theaterlandschaft! Detaillierte Informationen zu dem Bewerbungsverfahren und Seminarprogramm entnehmen Sie bitte dem Seminarflyer, der hier zum Download bereit steht.

Bewerbungsschluss ist der 26. April 2015.