Seminarprogramm
 
 

Das Stipendiatenprogramm ist fester Bestandteil des Festivals. In unterschiedlichen Theorie- und Praxisseminaren renommierter Kulturschaffender begleiten die Teilnehmer das Festival, tauschen sich untereinander aus und knüpfen Kontakte.

Der erste Seminarblock bietet Workshops zur Arbeit an internationalen Produktionshäusern (MATTHIAS PEES, Intendant Mousonturm Frankfurt am Main), zur Geschichte der Identifizierung und ihren Medien (CHRIS KONDEK, Videokünstler, und CHRISTIANE KÜHL, Journalistin), Verlagsarbeit (NILS TABERT, Leiter Rowohlt Theater Verlag) sowie zum Bühnenmodell als Kommunikationsmittel (THOMAS DREISSIGACKER, Bühnenbildner und Studiengangsleiter an der Zürcher HdK).

Um das Schreiben für die Bühne (ANNE LEPPER, Hausautorin am NTM)
und Titelrollen der Erfahrung (MIRIAM TSCHOLL, Regisseurin und Leiterin der Bürgerbühne am Staatsschauspiel Dresden) geht es im zweiten Seminarblock, außerdem um Klassikerinszenierungen (HASKO WEBER, Regisseur und Generalintendant des DNT Weimar) und Theater in
der Netzgesellschaft (ESTHER SLEVOGT, Theaterkritikerin).

Das Stipendiatenprogramm wäre nicht möglich ohne die Unterstützung
theaterbegeisterter Mannheimer, die während der Festivalzeit die Seminarteilnehmer als Gasteltern bei sich zuhause aufnehmen. Ihnen allen gilt ein herzliches Dankeschön!